AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Zur Teilnahme an den Veranstaltungen des Journalistenzentrums Wirtschaft und Verwaltung e.V. (JVW) ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann schriftlich in Form eines Briefes, durch ein Fax oder eine Mail erfolgen. Mündliche Anmeldungen werden durch die Bestätigung der Anmeldung durch das JWV verbindlich.
  2. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung sind von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbst zu tragen. Diese werden von den Institutionen am Seminarort in Rechnung gestellt.
  3. Der festgelegte Teilnahmebeitrag ist bis zu der in der Rechnung genannten Frist ohne Abzüge zu entrichten. Die Rechnung wird am letzten Seminartag ausgehändigt.
  4. Der Rücktritt eines Teilnehmers/einer Teilnehmerin nach verbindlicher Anmeldung und Anmeldebestätigung muss schriftlich erklärt werden. Bis 28 Tage (Posteingang) vor Beginn der Veranstaltung ist eine Stornierung der Anmeldung ohne Berechnung von Kosten möglich. Nach Ablauf dieser Frist erhebt das JWV 50% des Teilnahmebeitrags. Der gesamte Teilnahmebeitrag ist zu entrichten, wenn die Rücktrittserklärung weniger als acht Werktage (Posteingang) vor Seminarbeginn eingeht bzw. gar keine schriftliche Rücktrittserklärung abgegeben wird.
    Wir erheben keinen Kosten, wenn Sie für die entsprechende Veranstaltung einen Ersatzteilnehmer/-teilnehmerin benennen.
  5. Bitte beachten Sie, dass Sie im Falle einer Stornierung auch die Unterkunft stornieren müssen. Hierbei gelten die Stornobedingungen der Unterkunftsanbieter.
  6. Umfang und Inhalt der Weiterbildungsveranstaltungen sind dem jeweiligen Programm zu entnehmen. Das JWV behält es sich vor, in begründeten Fällen Ersatzdozenten und -dozentinnen einzusetzen oder den Seminarinhalt in Teilen zu ändern. Wenn aus organisatorischen Gründen Veränderungen der Veranstaltungszeit oder -ort erforderlich werden, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorab informiert.
  7. Das JWV behält sich vor, in begründeten Ausnahmefällen eine Veranstaltung nach erfolgter Anmeldebestätigung abzusagen. Als begründete Ausnahmefälle betrachten wir eine zu geringe Zahl von Teilnehmenden sowie einen so kurzfristigen Ausfall von Dozenten, so dass ein adäquater Ersatz nicht möglich ist.

JWV Journalistenzentrum Wirtschaft und Verwaltung, Eichwalde, 10. Juli 2009